Skip to main content

Canon EF 50mm 1.8 STM Objektiv (49mm Filterdurchmesser) schwarz

126,00 € 129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. August 2017 11:26
Hersteller Spiegelreflex
Format
Anwendungsbereiche,
Bajonett
Typ
Autofokus
Stabilisator
asphärische Linse
zirkulare Blende
Lamellen7

Gehe gleich zu:Fazit

Dieses Objektiv ist ein „must have “ Objektiv

Das absolut empfehlenswerte „Einsteiger-Objektiv“ ist das „neue Canon EF 50mm 1.8 STM Festbrennweiten-Objektiv. Unter Kennern auch „Scherbe“ genannt. Das Canon EF 50mm Objektiv ist ein absolut lichtstarkes Objektiv. Fotografieren heißt mit „Licht malen “ und diese Festbrennweite lässt eine Menge Licht hinein. Es eignet sich sehr gut für Portait-, Reportagen-, und Streetfotografie.

Wie schon auf der Startseite beschrieben empfiehlt unser Objektiv-Test und Vergleichsportal grundsätzlich den Kauf von Vollformat-Objektiven. Canon EF 50mm 1.8 STM Objektiv hat einen großen Bildkreis.


Glühlampe

Merke: Es gibt kein 50mm Objektiv extra für die Cropkameras. Auf Cropcams wird das 50mm zu einem 75-80mm Festbrennweiten-Objektiv. Deshalb sehr geeignet für die Portrait-Fotografie. Ein schneller Autofocus sorgt für Top-Schärfe. Durch die Offenblende von max 1.8 wird die „Scherbe“ ein tolles Bokeh zaubern.


Das Canon EF 50mm 1.8 STM Objektiv (STM=Steppingmotor) bringt die ohne hin schon tolle Optik nochmal auf ein höheres Niveau. Der STM-Motor ist um einiges leiser. Zudem ist das Bajonett im Gegesatz zum Vorgänger aus Metall. Das Bokeh fällt durch sieben Blendlamellen runder und weicher aus.

Tipp: Fotografiere mit einer kleinen Blende und du wirst sehen, dass du hier richtig viel Spass mit dem Schärfeverlauf hast. Sei kreativ!!!

Canon EF 50mm; Hund im Bokeh

Hier 4 Gründe was eine Festbrennweite so wertvoll macht.

1.) Die Festbrennweite wird dem Fotografen „Beine machen“.

Du musst dich viel mehr einbringen, als bei einem Telezoom. Das Motiv muss von dir „eingefangen“ werden und der Bildausschnitt muss zu Fuß eingestellt werden. Du machst dir viel mehr Gedanken, wie das Foto entstehen soll und aus welcher Perspektive das Bild eingefangen wird. Ideal für Anfänger um die Bildgestaltung zu erlernen.

2.) Eine Festbrennweite ist sehr lichtstark

Auch bei schlechten Lichtverhältnissen kann die Festbrennweite eingesetzt werden. Ruck zuck ist es zu dunkel und du musst den ISO-Wert nach oben schrauben. Ein hoher ISO-Wert bedeutet schlechtere Bildqualität. Mit einem Canon 50 mm ist die max. Offenblende ƒ/1.8 zu erreichen. Das ist ein unschlagbares Argument für die Festbrennweite.

3.) Eine Festbrennweite kann eine sehr geringe Schärfentiefe erreichen

Deshalb ist das Objektiv auch für die Portrait-Fotografie sehr zu empfehlen. Du kannst dein Motiv in der Unschärfe „freistellen“, ja versinken lassen. Dein Motiv erscheint so noch schärfer und wirkt sehr präsent durch diese Art der Bildgestaltung. Das Bokeh wird viel „weicher“ und dein Bild hat den „Bohhh- Effekt.

4.) Der Preis

Letztlich sind Einsteiger-Festbrennweiten vergleichsweise sehr günstig, da keine aufwendigen Zoom-Mechaniken verbaut werden müssen. Alles ist sehr simpel gehalten. Natürlich gibt es auch super teure Festbrennweiten die ein Vermögen kosten, z.B. Canon EF 50mm 1:1,2 L USM – roter Ring – für ca 1400€.

————————————————————

hacken-png

♦ preiswert ♦ Bildkreis für das Vollformat ♦ sehr lichtstark ♦ an Cropkameras = ca. 80mm ♦ durch Offenblende = Top-Bokeh ♦ kein Zoom = keine Verzerrungen ♦ STM Version mit Metallbajonett ♦

negativ

♦ die Haptik könnte besser sein ♦ Gehäuse aus Kunststoff ♦

Quelle: ValueTechTV

 

Stift

 

[

Canon 50mm STMOft will der Anfänger sich erst einmal in der Fotografie orientieren und sich ausprobieren. Fast alle Fotografen besitzen diese „must have“ Linse oder haben bereits mit ihr gearbeitet.

Profi-Tipp: Wer Fotografieren lernen will, sollte mit dem Canon EF 50mm 1.8 STM Objektiv beginnen. Diese Optik macht Laune und hat ein unangefochtenes Preis-Leistungsverhältnis. Weiterhin ist dieses Objektiv sehr leicht und findet in jeder Fototasche seinen Platz.

Da die „Scherbe“ keinen Zoom hat, musst du dich viel bewegen. Der Fotograf mimt also den Zoom. Der Scharfstellring ist im Gegensatz zum Vorgänger jetzt etwas breiter ausgefallen. Die Mindestdistanz wurde von ca. 45cm auf ca. 35cm verbessert. Makro-Aufnahmen sind allerdings nicht möglich (Naheinstellgrenze).

↑ nach oben ↑


126,00 € 129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. August 2017 11:26