Skip to main content

Gehe gleich zu: ♦ Canon KürzelNikon KürzelTamron KürzelSony Kürzel

Objektiv Abkürzungen

Fragezeichen Mänchen Tabelle Objektiv Abkürzungen

Hier findest du die am häufigst verwendeten Objektiv Abkürzungen. Wir haben den Schwerpunkt auf die Kamera-Hersteller Canon, Nikon, Tamron und Sony gelegt.

Wir hoffen, dass du die richtigen Kürzel in der „Buchstaben-Suppe“ findest, denn wir wollen dich bei der Wahl deiner Objektive unterstützen.

 

Gehe gleich zu: ♦ Canon KürzelNikon KürzelTamron KürzelSony Kürzel
Bleistift; Objektiv Abkürzungen


Objektiv AbkürzungenCanon
  Kürzel   Erkärung (anklicken)
  EF   e-Focus (Vollformat)
  EF-S
  Short back focus (APS-C)
  STM
  Stepping Motor
  USM
  Ultraschall-Focus
  DC   optimiert für APS-C
  IS   Bildstabilisator
  L-Reihe   L = Premiumklasse
  MP-E   Spezialobjektiv für EOS
  TS-E   Spezialobjektiv für EOS

 

⇑Top

 

EF („Vollformat“)

Electric Focus. Die EF-Objektive können an allen Canon EOS-Kameras verwendet werden, egal ob digital oder analog. Merkmal: Die Objektiv-Markierungen am Gehäuse und dem Objektiv selbst werden mit einem roten Viereck gekennzeichnet.

Merke: Es gibt keine „Vollformat„-Objektive im eigentlichen Sinne, denn EF bedeutet lediglich „Elektrik Focus“. Den „Electric Focus“ gibt es schließlich auch für EF-S Objektive. Es passen allerdings nur EF-Objektive auf den Vollformat EF-Sockel drauf.

⇑ zurück


EF-S („Crop-Format“)

Das „S“ steht für „Short back „. Diese Objektive kommen an den APS-C – Kameras zum Einsatz und passen auch nur dort.

Merke: Dieses Bajonett nicht an einem EF-Sockel (Vollformat) verwenden. Diese Objektive ragen in den Spiegelraum einer Vollformat-Kamera hinein. Anders herum können EF-Objektive an den APS-C Kameras verwendet werden. Dies ist allerdings nur ein Kompromiss.

Merkmal: Die Objektiv-Markierungen am Gehäuse und dem Objektiv selbst werden mit einem weißen Viereck gekennzeichnet.  (Bild)

⇑ zurück


STM

Stepping Motor (Schrittmotor). Die STM-Objektive sind sehr viel leiser als „herkömmliche“  ältere Objektive, die mit einem Micro-Motor ausgestattet sind. STM-Objektive sind zum Filmen sehr geeignet, da die Motorengeräusche auf dem Movie kaum zu hören sind. Ein manuelles Eingreifen in den A-Focus-Prozess ist möglich.

⇑ zurück


USM

USM Motoren arbeiten berührungslos wie eine Magnetschwebebahn. Diese Autofokus-Variante ist sehr sehr schnell, allerdings auch schwer zu „bremsen“, bzw. zu „beschleunigen“. STM hingegen reagiert auf Impulse (Beschleunigen, Abbremsen) sehr zackig. Deshalb ist STM für Video besser geeignet, da sich dieses System super schnell und sanft auf Veränderungen einstellen kann. Ein manuelles Eingreifen in den A-Focus-Prozess ist möglich.

⇑ zurück


DC

Die Bezeichnung DC bei Canon bedeutet, dass die Objektive auf das Crop-Format (APS-C) optimiert wurden. (digital calculated).

⇑ zurück


IS

Image stabilizer; Bildstabilisator ist fast schon ein muss bei Zoom-Objektiven. Reduziert die Verwacklungen bei längeren Belichtungszeiten.

⇑ zurück


L-Reihe

Die Canon Objektiv Reihe L sind sehr präzise und aufwendig angefertigt worden. Deshalb sind diese L-Objektive von Canon auch sehr teuer. Sie sind am roten Ring am Objektiv zu erkennen.

⇑ zurück


MP-E

Makro- und Lupenobjektive; Spezialobjektiv mit einer EF- Fassung. Passt somit an alle Canon EOS-Kameras. Haben eine elektronische Blendenübertragung und fast alle einen Autofokus.

⇑ zurück


TS-E

Tilt-und-Shift-Objektive; Spezialobjektiv mit einer EF- Fassung. Passt somit an alle Canon EOS-Kameras. Haben eine elektronische Blendenübertragung, aber keinen Autofokus.

⇑ zurück

 


 

F-Bajonettsysteme von Nikon

F-Bajonette von Nikon unterscheiden sich von manuellen Focus und Autofokus – Systemen. Manuelle Focus-Systeme werden zudem „ohne Ai“ und mit „Ai“ – Kürzel unterschieden. Unser Kameraobjektiv-Vergleichsportal behandelt hier erstmal die modernen Autofokus-Systeme von Nikon. Lese weiter und lerne noch mehr Objektiv Abkürzungen kennen.


Bleistift; Objektiv Abkürzungen

 


Objektiv Abkürzungen – Nikon
  Kürzel   Erkärung (anklicken)
 NIKKOR  Markenname
 AF  Erste Generation
 D (AF-D)  mit Blendenring
 G (AF-G)  ohne Blendenring
 AF-i  kernloser Motor
 AF-S  Fokusmotor verbaut
 DX  kleiner Bildkreis
 FX  Vollformat (35mm)
 VR  Bildstabilisator

 

⇑Top

NIKKOR

Nikkor ist die offizielle Bezeichnung für Objektive der Firma Nikon.

⇑ zurück


AF

Erste Generation von Nikon. Grundsätzlich alle AF-Spiegelreflexkameras von Nikon sind kompatibel zu den AF-Objektiven von Nikon, wenn diese eine CPU (Central Processing Unit) enthalten. Die AF Objektive mit CPU haben auf der Rückseite Kontakte und sind daran zu erkennen.

⇑ zurück


D (AF-D)

NIKKOR D – Objektive besitzen zusätzlich einen mechanischen Blendenring. Manche Fotografen schwören auf diesen und möchten ihn nicht missen. Mittels Chip werden Abstandsinformationen an den Kamera-Body übertragen. Hierdurch wurde die verbesserte 3D Matrix-Messung möglich. Diese Belichtungs- und Blitzbelichtungsmessung wurde hiermit genauer. Bei D und G Objektiven wird die 3D-Color-Matrixmessung III verwendet, die die Entfernung zum Objektiv berücksichtigt. Aktuelle Nikon-AF-Objektive übertragen Abstandsinformationen an kompatible Kameras.

⇑ zurück


G (AF-G)

NIKKOR G – Objektive haben keinen Blendenring. Ein Blendenring ist letztlich nur für ältere Nikon- Systeme notwendig, da keine elektronischen Informationen über die Blendeneinstellung übertragen werden. Bei dem NIKKOR-G Typ werden ausschließlich Informationen elektronisch an das Nikon-Kameragehäuse gemeldet.

⇑ zurück


AF-i 

Ein integrierter kernloser Motor für Superteleobjektive. Dieser Motor dient dazu um die großen Linsengruppen bewegen zu können. Wurde von ca. 1992-1996 in den benannten Objektiven verbaut.

⇑ zurück


AF-S (SWM)

Dieses Objektiv verwendet einen Ultraschall – Fokussierungsmotor. Der im Kameragehäuse verbaute Fokus-Motor wird dann nicht genutzt. Vorteil hier ist, dass der Autofokus schneller ist. Beim AF-S sogar nahezu geräuschlos. SWM bedeutet „Autofocus „Silent Wave“-Motor“ . Die AF-I und AF-S-Objektive sind von der Steuerung und von der Kompatibilität her identisch.

⇑ zurück


DX (crop / APS-C)

Ist extra für die digitalen Spiegelreflexkameras 2002 eingeführt worden und fasst die  Leistungsmerkmale alter Objektiv-Systeme zusammen. Da der Bildkreis bei APS-C kleiner ist, können diese Objektive kompakter und kostengünstiger gebaut werden. Bei Nikon ist die Sensordiagonale mit Faktor 1:1,5 zu berechnen. Beispiel: 50mm x 1,5 = 75mm am APS-C bzw. Crop-Sensor.

⇑ zurück


FX (Vollformat)

FX – DSLR Objektiv für Nikon. Das sogenannte Vollformat oder fachlich besser Kleinbildformat (35mm).

⇑ zurück


VR

Bildstabilisator (vibration reduction); Ein Bildstabilisator ist fast schon ein muss bei Zoom-Objektiven. Reduziert die Verwacklungen bei längeren Belichtungszeiten.

⇑ zurück

 

 

 

 

Tamron Objektiv-Kürzel

Auch Tamron der Allrounder bedient sich aus der Buchstabenkiste und würfelt seine Objektiv Abkürzungen zusammen.Lese weiter und lerne noch mehr Objektiv Abkürzungen kennen.

Bleistift; Objektiv Abkürzungen


Objektiv Abkürzungen – Tamron
  Kürzel   Erkärung (anklicken)
  Di   Vollformat
  Di II   APS-C Format
  IF   Innenfokussierung
  PZD   spezi. Ultraschallmotor
  USD   Ultraschallmotor
  SP   „Profi-Reihe“

⇑Top

 

Di

Die Vollformat gerechneten Objektive von Tamron können z.B an den EOS Canon Kameras verwendet werden. Die Di II (crop-Tamron) eben nicht.

⇑ zurück


Di II

Das Cropformat (APS-C) von Tamron. Diese können nicht an den EF- EOS Canon Kameras verwendet werden.

⇑ zurück


IF

Innenfokus; Die Frontlinse bleibt starr, denn die Fokussierung läuft im Inneren des Objektives ab.

⇑ zurück


PZD

Ultraschallmotor von Tamron. PZD (USM) Motoren arbeiten berührungslos wie eine Magnetschwebebahn. Diese Autofokus-Variante ist sehr sehr schnell.

⇑ zurück


USD

Ultrasonic Silent Drive (USD) wurde von Tamron entwickelt. Diese neu entwickelte Focus-Motorentechnologie von Tamron ermöglicht eine präzise und geräuschlose Fokussierung in „Turbogeschwindigkeit“. ( Wanderwellenmotor )

⇑ zurück


SP

Profi-Reihe von Tamron. Präzise und hochwertig verarbeitete Objektive, was sich natürlich auch im Preis widerspiegelt.

⇑ zurück


Bleistift; Objektiv Abkürzungen


Objektiv Abkürzungen – Sony
  Kürzel   Erkärung (anklicken)
  DT   APS-C mit Alpha-Bajonett
  SAM   Autofokus mit Ultraschall
  SSM   Autofokus mit Ultraschall
  G   Gold – hochwertig
  D
  distance encoding
  IF   interne Fokussierung
  RF
  interne Fokussierung hinten
  DDSSM   direct drive super sonic motor
  PZ   Power Zoom
  OSS   optischer Bildstabilisator

⇑Top


DT

Sony-Objektive mit den Alpha-Bojonett; gerechnet für APS-C Sensor (DT=digital transmission)

⇑ zurück


SAM

Autofokusmotor im Sony-Objektiv mit Ultrtaschallantrieb (smooth-autofocus-motor)

⇑ zurück


SSM

Super leiser und sehr schneller Autofokus durch Ultraschallmotor (supersonic wave motor)

⇑ zurück


G

Hochwertige Objektive von Sony mit zirkularer Blende, Innenfokussierung, asphärischen Linsen, Glas mit niedrigem Streuverhalten (AD). Zudem hat Sony auch Objektive mit Aluminiumlegierung im Sortiment. Der größte Vorteil ist die Temperaturresistenz.

Zirkulare Blende

zirkulare Blende

konventionelle Blende

konvent. Blende

 

⇑ zurück


D

distance encoding – Berechnung der Entfernung für Blitze an Kameras mit ADI (Advanced Distance Integration)

⇑ zurück


IF

Vorteil ist, dass das Objektiv sich in der Länge nicht verändert, schnelle Fokussierung und der Mindestabstand (Naheinstellgrenze) ist geringer. Nur die mittigen Gruppen  werden verschoben. Die Objektivfront dreht sich auch nicht beim Fokussieren, also ideal für Filter Nutzer.

⇑ zurück


RF

Alles wie bei IF, nur das die Fokussierung über die hintere Linsengruppe geschieht

⇑ zurück


DDSSM

Ideal für Videofreunde, da das neue DDSSM-System noch leiser sein soll. Es führt für die Vollformat „schweren“ Linsengruppen die Fokussierung durch. Auch bei geringer Schärfentiefe ist somit eine präzise Fokussierung möglich.

⇑ zurück


PZ

Sony spricht hier von einem „Power-Zoom“. Dieser bewirkt, dass A-Mount-Objektive ein gleichmäßiges und kontinuierliches Zoomen möglich wird. Wieder sehr für Filmer interessant, da es händisch nicht so gleichmäßig ginge.

⇑ zurück


OSS

Integrierte Gyrosensoren (nicht Gyros 😉 ) erkennen viel schneller und genauer kleinste Bewegungen. Dadurch werden Verwacklungen nochmals unwahrscheinlicher.

⇑ zurück


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

blende-kleinObjektiv Abkürzungen ist noch im Aufbau.